Chicorée - Bohrerhof
16609
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16609,page-child,parent-pageid-16571,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,columns-3,qode-theme-ver-9.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.1,vc_responsive

Chicorée

Eine zufällige Entdeckung

Nachdem ich lange Jahre ein Dasein als Wurzel gefristet habe, ist meine Entdeckung als Salatpflanze wahrscheinlich auf einen Zufall zurückzuführen, der sich Mitte des 19. Jahrhunderts in Belgien ereignet hat: Meine Zichorienwurzel diente lange Zeit als Kaffeeersatz und wurde von den Bauern während den revolutionären Zeiten unter der Erde versteckt. Bald stellten sie fest, dass aus meiner Wurzel feste weiße Knospen sprossen, die durchaus schmackhaft waren. Über die Jahre habe ich mir so einen festen Platz als Salat- und Gemüsepflanze in der internationalen Küche erobert.  Im Mai werde ich ausgesät. Die Feldhelfer achten besonders auf einen lockeren steinfreien Untergrund, damit ich meine Pfahlwurzel ohne Hindernisse tief in das Erdreich wachsen lassen kann. Den Sommer verbringe ich recht gemütlich auf dem Feld. Ich bin nicht besonders anspruchsvoll, brauche lediglich etwas Wasser an heißen Tagen und entziehe dem Boden kaum Nährstoffe. Meinen Vitaminreichtum und meinen Ruf als wohltuendes Heilmittel erhalte ich erst später durch die Sprossen.

Ich bin sehr lichtempfindlich

Im Herbst beginnt auf meinem Feld die Ernte; genauergesagt werde ich gemeinsam mit den anderen Pflanzen maschinell gerodet und nach einer abenteurlichen Fahrt auf dem Transportband in einer Kiste abgelegt. Direkt vom Feld geht es in die Kühlkammer des Bohrerhofs. Dort werde ich während 2 Wochen bei 0°C in winterliche Stimmung versetzt. Nach diesem kurzen Winterschlaf geht es aufrecht angeschmiegt an meine Artgenossen in speziellen Boxen in die dunkle Treibkammer. Während 21 Tagen wachse ich unter fließendem, wohltemperierten Wasser stetig an, bis ich eine stattliche Größe erreicht habe.  Meine reife Blätterknospe wird nun in Handarbeit von der Wurzel gebrochen. Bevor ich gemeinsam mit den anderen Chicoréepflanzen in den Verkauf gehe, werden wir von den lieben Produktionshelferinnen und -helfern noch fein (raus-)geputzt, sortiert und anschließend in 500 g – Beutel oder lose in 5 kg Kartons verpackt. Und sollte ich das Glück haben bei Ihnen zu Hause zu landen, möchte ich Ihnen einen Tipp geben: Da ich sehr lichtempfindlich bin, bevorzuge ich schattige oder dunkle Aufbewahrungsorte.

ZUCCHINI

ZUCCHINI

FELDSALAT

FELDSALAT

Unser Saisonkalender gibt Ihnen einen Überblick über den

Jahresverlauf des Gemüseanbaus und der Ernte unserer Produkte.







 

Investieren Sie mit uns in ein Stück Zukunft im Markgräflerland!

Sprechen Sie uns gern persönlich an: Petra und Bruno Bohrer erreichen Sie telefonisch unter +49 (0) 76 33 / 9 23 32 - 110
Unterlagen als PDF anfordern







 
Close
Bohrerhof Newsletter
frisch in Ihr Postfach...
abonnieren